30000 protestierende Polizisten marschierten durch London

Am Donnerstag, den 10. Mai gingen in der britischen Hauptstadt Zehntausende von Polizeibeamten auf die Strassen um in einer selten zur Schau gestellten Wut ihren Unmut gegen die Sparmassnahmen der Regierung zu präsentieren (Reuters).

Entnommen: http://www.radio-utopie.de/2012/05/11/30000-protestierende-polizisten-marschierten-durch-london/

Von petrapez | 11.Mai 2012

Wer begleitet zukünftig die Demonstrationen in gewohnter Kampfmontur, wenn die Polizei einen eigenen Massenprotestumzug organisiert?

Am Donnerstag, den 10. Mai gingen in der britischen Hauptstadt Zehntausende von Polizeibeamten auf die Strassen um in einer selten zur Schau gestellten Wut ihren Unmut gegen die Sparmassnahmen der Regierung zu präsentieren (Reuters).

Die Teilnahme an Arbeitskampfmassnahmen sind der britischen Polizei seit dem Jahr 1990 gesetzlich untersagt. Die gewerkschaftlich organisierten Polizisten befanden sich zu dem Zeitpunkt des Umzuges ausser Dienst und hatten frei. Ansonsten wäre die Anzahl der Demonstranten weit aus höher gewesen. Mit Trillerpfeifen zogen die Beamte, deren Kappen den Slogan “Cutting the police force by 20 pct is criminal” trugen, langsam am Innenministerium und anderen Regierungsgebäuden vorbei – ähnlich der Bilder, die im Herbst 1989 in der DDR zu sehen waren.

Die Massenprotestkundgebung wurde von den Gewerkschaften des Öffentlichen Dienstes organisiert, beteiligt hatten sich Beamte der Einwanderungsbehörde, Mitarbeiter im Gesundheitswesen und Vollzugsbeamte, denn an diesem Tag wurde in der Regierung über die Renten des Öffentlichen Dienstes beraten.

Anthony Coultate, Polizeisergant aus Leeds in Nordengland sagte:

“Ich spüre, dass die Regierung die Öffentlichkeit in die Irre geführt hat. Das (Anm.: der Reformkurs der Regierung) ) hat nichts mit der Herstellung eines schlankerne, effizienteren Polizeidienst tun”,

und Gareth Rees, der während der Dienstzeit schwere Verletzungen erlitten hatte, die neun Operationen und drei Jahren der Behandlung erforderten, sagte, er hätte unter den vorgeschlagenen Änderungen seinen Job verloren.

“Die britische Polizei könnte sich für immer verändern, wenn diese Änderungen in Kraft treten, um durch geschoben werden und letztlich ist es Zeit, an die Öffentlichkeit zu gehen, die den Kürzeren ziehen wird”, so Rees.

Der Vorsitzende des Polizeiverbandes, Paul McKeever erklärte:

“Wir sind an dem tiefsten Punkt angekommen, an den ich mich erinnern kann.

Wir sind nicht gegen Veränderung. Aber wir sind gegen einen Wechsel, der mit Desinformation betrieben wird und auf der Ideologie beruht, Schaden dem Dienst, den Beamten und vor allem Schäden in der Öffentlichkeit zuzufügen.”

Len McCluskey, Generalsekretär der grössten britischen Gewerkschaft Unite warnte davor, dass die Einsparungen zur Folge haben werden, dass es während der Olympischen Spiele im Juli in London zu Streiks kommen wird.

Artikel zum Thema

USA: 24.03.2012 Streik der SEPTA-Polizei – Vorgesetzte springen in die Presche

Quelle: http://news.yahoo.com/thousands-british-police-join-anti-austerity-protest-141105856.html

Advertisements

Veröffentlicht am Mai 12, 2012 in 11.05.12, Aktionstage und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: